Allgemeine Ziele und Organisation der AG Rhythmologie

Organisation

Die AG Rhythmologie wurde 2012 gegründet und entstand durch Fusion der AG „Invasive Rhythmologie“ und „Nicht-invasive Rhythmologie“ der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft (ÖKG). Alle 2 Jahre wählen die derzeit 51 Mitglieder der AG einen Nucleus. Dieser setzt sich aus 2 AG-Leitern (1 Leiter und 1 Stellvertreter), und 11 weiteren Mitgliedern zusammen. Innerhalb des Nucleus werden jedes Jahr verschiedene „Task Forces“ gebildet, die von der AG speziell definierte Aufgaben übertragen bekommen.

Ziele und Aufgaben

Die Arbeitsgruppe Rhythmologie beschäftigt sich inhaltlich mit der Diagnostik und Therapie von allen Formen von Arrhythmien. Die Ziele der AG können im Wesentlichen auf 3 Säulen aufgeteilt werden: Die Nicht-invasiven Rhythmologie beschäftigt sich mit EKG-Diagnostik, Langzeit-EKG, sowie mit Diagnostik und Risikostratifizierung bei Kanalerkrankungen, die Device-Therapie widmet sich der Loop-Recorder-, Herzschrittmacher-, Defibrillator-Therapie, sowie der Kardialen Resynchronisationstherapie und die Invasive Rhythmologie der Katheterablation von Herzrhythmusstörungen.

Die Ziele der Arbeitsgruppe sind die Förderung von Fortbildung (gemeinsame Kongresse und Tagungen) sowie Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Rhythmologie in Österreich. Sie setzt sich außerdem unter dem Dach der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft für die konsequente Umsetzung der international gültigen Empfehlungen zur Therapie von Herzrhythmusstörungen ein, wobei Besonderheiten und Erfordernisse in der medizinischen Versorgung in Österreich Berücksichtigung finden.
Darüber hinaus werden im Auftrag des Vorstandes der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft Positionspapiere und Kommentare zu Leitlinien erarbeitet. Letztlich unterstützt die AG die laufende Dokumentation der medizinischen Leistungen auf dem Gebiet der Geräteimplantation und Ablationstherapien in Form von Online-Datenregistern: Zur Qualitätssicherung, der Öffentlichkeitsarbeit und der Patienteninformation wurde zuletzt zusammen mit der Gesundheit Österreich Gesellschaft (GÖG) ein elektronisches Herzschrittmacher-Register initiiert, 3 Österreichische Zentren beteiligten sich an einem Europäischen Vorhofflimmer-Ablationsregister (EORP), und ein neues elektronisches nationales Ablationsregister ist in Planung.

Letztendlich steht die AG der ÖKG, allen Ärzten, Patienten, aber auch Vertretern der Medizintechnik-Industrie und den Kostenträgern als Ansprechpartner für Anfragen und Probleme auf dem Gebiet der Rhythmologie zur Verfügung. Dem rasch wachsenden medizinischen und technologischen Kenntnisstand wird durch aktive Mitgestaltung an der Jahrestagung der ÖKG Rechnung getragen.

Aktuelle Veranstaltungen

RHYTHM 2017


2. bis 3. März 2017

Novotel Paris Tour Eiffel

Paris, Frankreich

> mehr

19. Kardiologie-Kongress Innsbruck


2. bis 4. März 2017

Congress Innsbruck

6020 Innsbruck, Rennweg 3

> mehr

Transthorakale Echokardiographie


Klinikum Klagenfurt/WS, Veranstaltungsraum Ebene 1

9020 Klagenfurt, Feschnigstraße 11

> mehr

EuroCHORUS 2017


15. bis 17. März 2017

Hotel du Departement

Straßburg, Frankreich

> mehr

Hand auf's Herz mit den Cardiologists of Tomorrow


16. - 17. März 2017

Innsbrucker Universitätsklinik

> mehr