Ausbildungsrichtlinien


 
Individuelle Akkreditierung in transthorakaler Echokardiographie

 
Einheitliche Qualitätsrichtlinien zum Nachweis der Fertigkeit zur Durchführung der transthorakalen Echokardiographie


Die Erfüllung folgender einheitlicher Ausbildungsrichtlinien ist Voraussetzung für die eigenständige Durchführung und Erstellung von Echokardiographiebefunden sowie die Anerkennung durch die Österreichische Ärztekammer zur Abrechnung bzw. Rückverrechnung mit den Krankenkassen. Der Nachweis theoretischer und praktischer Kenntnisse dient der Qualitätssicherung der österreichweit erstellten Echokardiographiebefunde.
Die unten angeführte Ausbildungsrichtlinien wurde in Zusammenarbeit der Österreichischen Ärztekammer (Bundesfachgruppe Innere Medizin und Bundesfachgruppe Kinder - und Jugendheilkunde) , der Arbeitsgruppe Echokardiographie der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft und der Arbeitsgruppe Sonographie der Österreichischen Gesellschaft für Kinder und Jugendheilkunde erarbeitet und 2015 an den Vorgaben der europäischen Imaging-Gesellschaft der ESC (EACVI) orientiert angepasst.


Nachweis der erfolgreichen Ausbildung in Echokardiographie


Die Richtlinien zur eigenständigen Durchführung der transthorakalen Echokardiographie beinhalten:

  1. die Approbation zum Additivfacharzt in Kardiologie oder
  2. die erfolgreiche Ablegung der Prüfung in Echokardiographie während oder nach Facharztausbildung für Innere Medizin bzw. für Kinder- und Jugendheilkunde 

 

Prüfung in transthorakaler Echokardiographie


1. theoretischer Teil


- bei FÄ für Innere Medizin in Form eines Multiple-choice-Test, bzw.
- bei FÄ für Kinder- und Jugendheilkunde in form einer mündlichen Prüfung bei einem von der Österr.Ges.f.Kinder- und Jugendheilkunde zu bestimmenden Prüfer


2. praktischer Teil

Der Praktische Teil wird durch vom Nukleus der AG Echo bestimmte Experten abgenommen. Prüflinge und Prüfer dürfen in keinem beruflichen oder privaten Naheverhältniss stehen.

Elemente der Prüfung:

  • ein Empfehlungsschreiben des Ausbildungsverantwortlichen

  • Vorlegen von
    -  300 selbst durchgeführten Echostudien anhand anonymisierter Befunde  wobei zumindest 50 relevante Pathologien enthalten sein müssen für FÄ für Innere Medizin
    - 500 selbst durchgeführten Echostudien mit zumindest 75 relevanten Pathologien für FÄ für Kinder und Juggendheilkunde  -dieses Logbuch kann in Papierform (Befundmappe) oder in elektronischer Form geführt werden 
  • 6 Hauptpathologien in Form von klar definierten Loops auf einem elektronischen Speichermedium (USB Stick, eigener Laptop)

 

  • praktischer selbständiger  Untersuchung 
         - von mindestens 2 Patienten mit relevanten Pathologien

Die Arbeitsgruppe Echokardiographie der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft sowie die Arbeitsgruppe Sonographie der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde sind verpflichtet:

  • zweimal jährlich diese Prüfungen an verschiedenen zu nominierenden Echokardiographie Referenzzentren abzuhalten
  • ferner ausreichend strukturierte Kurse anzubieten, welche die Basis für die Wissensvermittlung darstellen. Der Besuch dieser Kurse wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.
  • Die Möglichkeit zur Rezertifizierung alle 5 Jahre anzubieten


Jenen KollegInnen, welche die Prüfung in transthorakaler Echokardiographie  erfolgreich abgeschlossen haben, wird als Ausdruck der  individuellen Akkreditierung ein Diplom in transthorakaler Echokardiographie ausgestellt.
Von Abteilungen oder Echolabors ausgegebene Befunde müssen von Ärztinnen oder Ärzten erstellt werden, die diese Ausbildungskriterien erfüllen.

Die Prüfungstermine werden regelmäßig bekanntgegeben.
Für Anfragen: Sekretariat der Universitätsklinik für Innere Medizin II. Klinische Abteilung für Kardiologie,
Frau Tanzl 01 40 400/4616


Inhalt der Kurse

Grundkurs


Anatomie, physikalische Grundlagen, Untersuchungstechniken, Normalbefunde, Ventrikelfunktion, Klappenerkrankungen (Aorten- und Mitralvitien), Perikarderguß, Kardiomyopathien.
Insgesamt 36 Stunden, entweder in 2 Wochenenden oder 1 Woche, sollte der Kurs geteilt sein, dann nach Möglichkeit innerhalb eines Abstandes von max. 3 Monaten. Ein Drittel der Zeit sollte praktischen Übungen gewidmet sein, wobei 8 Teilnehmer pro Gerät und Tutor die Obergrenze darstellen.


Fortgeschrittenenkurs


Diastolische Funktion, Endokarditis, Kongenitale Vitien, Raumforderungen, Rechtsherzerkrankung, Klappenprothesen, Aortendissektion, Kontrastecho, Grundlagen des Streßecho, Indikation zur TEE.
Insgesamt 36 Stunden mit praktischen Übungen, entweder in 2 Wochenenden oder 1 Woche; sollte der Kurs geteilt sein, dann nach Möglichkeit innerhalb eines Abstandes von max. 3 Monaten.


Ausbildungsempfehlungen
für die transösophageale Echokardiographie


Absolvierte Ausbildung in transthorakaler Echokardiographie
25 Ösophagus-Intubationen unter Anleitung (fakultativ an einer Gastroenterologie: Intubation eines Gastroskops)
Durchführung von 50 transösophagealen Untersuchungen an einem Ausbildungszentrum
16 stündiger Kurs

Ausbildungsempfehlungen
für die Stressechokardiographie


Nach Absolvierung der standardisierten Ausbildung in Echokardiographie 1000 selbstständige Untersuchungen.
Absolvierung eines Streßechokurses an einem Ausbildungszentrum für Echokardiographie.
50 validierte Streßechountersuchungen an einem Ausbildungszentrum

Referenzzentren für die Ausbildung in Echokardiographie:


Siehe Referenzzentren

Aktuelle Veranstaltungen

Transthorakale Echokardiographie


8.-9. April 2016, Fortgeschrittenenkurs I

20.-21. Mai 2016, Fortgeschrittenenkurs II

21.-22. Oktober 2016, Grundkurs I

18.-19. November 2106,...

> mehr

Intensivkurs Scientific Writing


Vom Fachjournal zum Zeitungsartikel:

Schlüsselkompentenz Scientific Writing

23.-25. Juni 2016

7.-9. Juli 2016

8.-10. September 2016

UFL -...

> mehr

Gift Tag - Endokarditis


Freitag, 24. Juni 2016

Van-Swieten-Saal, MedUni Wien

1090 Wien, Van-Swieten-Gasse 1 a

> mehr

5th International Workshop on Complications during Cardiovascular Intervention: Management & Prevention


Endovascular Cardiac Complications

29. Juni bis 1. Juli 2015

Düsseldorf, Deutschland

> mehr

CPPEI 2016


1st Congress of Cardiovascular Prevention in Pre-Elderly and Elderly Individuals

30. Juni bis 2. Juli 2016

Bratislava, Slowakei

> mehr